Service public

Aufgrund massiver Sparmassnahmen in Kantonen und Gemeinden ist der Service public heute unter grossem Druck. Die Folge sind Personalabbau, Privatisierungen und Auslagerungen von ganzen Bereichen. Dies verschlechtert und verteuert die Grundversorgung der Bevölkerung. Das Land braucht einen guten Service public und eine flächendeckende Grundversorgung. Ich setze mich für anständige Löhne und für einen Zugang zu einem qualitativ hochstehenden Service public mit erschwinglichen Preisen in allen Regionen unseres Landes ein.

Für die Stärkung des Service public in der Verfassung

Ich setze mich für einen starken, funktionierenden und bezahlbaren Service public ein. Die Grundversorgung der Bevölkerung muss über die Verfassung sichergestellt werden. Eine allfällige Verfassungsbestimmung zum Service Public muss die Errungenschaften der Unternehmen stärken. So sollten ähnlich wie bei den Sozialzielen die wichtigsten Grundsätze für einen qualitativ guten Service public auf Verfassungsstufe festgelegt werden.

Gegen die Initiative „Pro Service public“

Ich bin für mehr Service public aber gegen die Initiative „Pro Service public“. Die Initiative ist zu einseitig und weist ausschliesslich auf einige bekannte und publikumsträchtige Missstände bei Bahn, Post und Telekommunikation hin. Langfristig würde der Service public sogar geschwächt. Ohne Gewinne könnten keine Investitionen getätigt werden. Es käme zu Leistungsabbau, mangelndem Unterhalt bei Angeboten und Netzen, Druck auf die Arbeitsbedingungen und Schwächung der ländlichen Regionen.

Service public ganz persönlich

Aktuelle Beiträge