Service public

Aufgrund massiver Sparmassnahmen in Kantonen und Gemeinden ist der Service public heute unter grossem Druck. Die Folge sind Personalabbau, Privatisierungen und Auslagerungen von ganzen Bereichen. Dies verschlechtert und verteuert die Grundversorgung der Bevölkerung. Wir müssen unbedingt verhindern, dass Gewinne privatisiert und Verluste zum Staat geschoben werden. Als Präsidentin der nationalrätlichen Kommission für Verkehr und Fernmeldewesen KVF bin ich in sehr vielen Bereichen des Service public an erster Stelle mit dabei, wenn es darum geht, richtungsweisende Kompromisse zu finden.

Aktuelle Blogeinträge zum Service public

yellow-2463730_1280

Für die Bevölkerung statt für den Profit – in jedem Fall

Bundesnahe Betriebe wie die SBB, die Post, Swisscom, die SRG oder Skyguide müssen ihre Aufgabe als Teil des Service Public wahrnehmen. Diese Betriebe gehören zu einem grossen Teil den Schweizerinnen und Schweizern, sodass deren Bedürfnisse auch im Zentrum der Geschäftstätigkeit stehen müssen. Ein Abbau der Dienstleistungen in diesen Betrieben darf nicht einfach hingenommen werden, da jeder einzelne regelmässig mit ihnen in Kontakt kommt.